Lade...
 

Ausschreibung Vierer-Pokal 2018/2019

Turnierordnung zum Vierer-Pokal

Es dürfen nur Spieler eingesetzt werden, die in der Saison 2018/2019 für den jeweiligen Verein spielberechtigt sind. Gemeldete, aber nicht antretende Mannschaften werden mit einer Geldbuße belegt.

Modus: Für die einzelnen Runden, die nach dem K.O.-System ausgetragen werden, werden Termine festgelegt, bis zu denen die Paarungen ausgetragen werden müssen. Gespielt wird nach der gültigen Fassung der BTO/AspO des SBNRW. Die Ausnahmeregelungen der Bezirks-Turnierordnung der Mannschaftsmeisterschaft hinsichtlich Wartezeit und Handy - Handhabung finden hier analoge Anwendung.

Terminfindung: Der Spielausschuss hat am 12.07.2014 dazu folgenden Beschluss gefasst: Die gastgebende Mannschaft hat zeitnah nach der Auslosung die gegnerische Mannschaft schriftlich einzuladen und dabei 2 Terminvorschläge zu machen. Nur für den Fall, dass dazu keine Einigung erzielt werden kann, gilt der letzte offizielle Spieltag der Heimmannschaft vor Terminablauf als Spieltermin.

Meldung Termin für Vereinsportal: Da die Ergebnismeldung auch im Vierer-Pokal weiterhin über das Vereinsportal erfolgt, muss der jeweilige Spieltermin nach Bekanntwerden der Bezirksspielleitung mitgeteilt werden, da die Freischaltung des Portals immer nur für 24 Stunden erfolgen kann und somit dort der genaue Spieltermin hinterlegt sein muss.

Bedenkzeit: 2 Stdn/40 Züge, 30 Min./Rest der Partie.

Mannschaftsaufstellungen: Innerhalb einer Pokalmannschaft ist die Rangfolge aus der Mannschaftsmeisterschaft der Saison 2018/ 2019 maßgeblich. Zwischen den verschiedenen Mannschaften eines Vereins muss die Rangfolge nicht eingehalten werden; jedoch darf kein Spieler in einer Mannschaft spielen, die unterhalb seiner Rangnummernzuordnung liegt. Der Einsatz eines Spielers macht ihn zu Stammspieler dieser Mannschaft. Er kann in keiner anderen Mannschaft, egal in welcher Runde, als Ersatzspieler eingesetzt werden.

Ergebnismeldung: Die Ergebnismeldungen sind vom gastgebenden Verein (Bezirk) auf dem SBNRW-Vereinsportal bis spätestens 08:00 Uhr des Folgetages zu melden, da nur bis dahin das Portal zur Ergebniseingabe freigeschaltet ist.

Wichtig: Die Spielberichtskarten sind bis zum Ende der Saison beim gastgebenden Verein zur Überprüfung sicher aufzubewahren. Bei Nichtmeldung wird eine Buße von 20,- Euro verhängt.

Rechtsmittel: Gegen diese Ausschreibung kann gem. BTO SB NRW Punkt 9 Protest in 12-facher Ausfertigung beim Vorsitzenden des Düsseldorfer Spielausschusses, Frank Hammes, Meineckestr. 28, 40474 Düsseldorf, eingelegt werden. Die Protestgebühr in Höhe von 100 Euro ist am gleichen Tage auf das Bezirkskonto (Schachbezirk Düsseldorf, Postbank Köln, IBAN: DE39 3701 0050 0307 4575 04) zu überweisen oder als Verrechnungsscheck beizulegen.

gez. Frank Hammes,
1. Spielleiter Schachbezirk Düsseldorf